Die Teams des upCAT#6

Diese vier Teams aus Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des KIT arbeiten in dem 12-wöchigen Intensivprogramm an ihrer Idee.

POS Food Recognition
Team: Felix Schweikardt und Julian Herrmann

Gruppe_Felix_JulianKurzbeschreibung der Geschäftsidee:
Wir bieten Mensen und Betriebsrestaurants durch die Automatisierung des Kassiervorgangs eine risikofreie und unkomplizierte Effizienzsteigerung. Ziel hierbei ist es, das Tablett beim Kassiervorgang optisch zu erfassen und damit die Mahlzeitenwahl des Kundens mithilfe von Machine Learning Algorithmen auszuwerten. Hiermit können die Wartezeiten und Kosten an Kassen erheblich gesenkt werden.

Weiterlesen

Gründer des Monats: SciMo

170626_SciMo_LogoDas junge Start-up SciMo bietet elektrische Motoren mit höchster Leistungsdichte und Effizienz an. Durch neuartige Ansätze konnte die Leistungsdichte von Elektromotoren weit über den Stand der Technik hinaus gesteigert werden. Das Team beabsichtigt in Zukunft zusätzlich Dienstleistungen im Bereich von elektromagnetischer Auslegung, mechanischer Berechnungen, CAD-Konstruktion bis hin zur Prototypenfertigung von Elektromotoren anzubieten. Gegründet wurde das Unternehmen im Juni 2017. Wir haben die Gründer im Interview zu der Idee, der Gründungszeit und den Zukunftsaussichten befragt.

 

SciMoTeam

Weiterlesen

understand.ai erhält 2,8 Mio. USD Seed-Finanzierung

understand.ai, das Machine Learning Start-up für Trainings- und Validierungsdaten für selbstfahrende Fahrzeuge mit seinen Wurzeln am KIT, erhält eine Seed-Finanzierung in Höhe von 2,8 Mio. US Dollar. Angeführt und strukturiert wird die Finanzierungsrunde von LEA Partners, weitere Investoren sind Frontline Ventures, Synapse Partners und Agile Partners. understand.ai kombiniert ein tiefes Branchenverständnis mit wissenschaftlicher Exzellenz und setzt sich aus Entwicklern des Karlsruher Instituts für Technologie und anderen führenden europäischen Universitäten zusammen.

Weitere Informationen gibt es hier >>

INERATEC erfolgreich bei CleanTech Open Global Ideas in L.A.

INERATEC hat in der Kategorie “Scale Track” die CleanTech Open Global Ideas Challenge in Los Angeles gewonnen. Damit feiert das junge Unternehmen den erfolgreichen Start seiner transatlantischen Aktivitäten. Der Wettbewerb fand im Rahmen der Global Entrepreneurship Week statt. Neben INERATEC, 2015 aus dem KIT heraus gegründet, nahmen auch die deutschen Gründerteams matteco und Solmove teil. Am 16. November 2017 hatte das RKW-Kompetenzzentrum in Kooperation mit dem StartGreen Award diese drei Start-ups im deutschen Vorentscheid ausgezeichnet.

Das Material ist die Maschine – der Formgedächtniseffekt

Das KIT-Start-up memetis ermöglicht mit dem Prinzip des Formgedächtniseffekts hohe Schaltkräfte bei besserer Integrierbarkeit und höherer Flexibilität. Einsatz findet diese Technologie vor allem im Bereich der Medizintechnik und Analytik.

memetis ermöglicht große Kräfte und Bewegungen auf kleinstem Raum. Durch die Entwicklung folienbasierter Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen (FGL) haben sie das erreicht. Formgedächtnislegierungen sind metallische Legierungen, welche sich im kalten Zustand sehr leicht deformieren lassen und sich durch Erwärmung wieder selbstständig in ihre Gedächtnisform zurückwandeln. Dabei werden Wege zurückgelegt und Kräfte erzeugt. Auf dieser Basis kann eine Vielzahl an Komponenten und Systemen in verschiedenen Industrien weiter stark miniaturisiert werden und schafft somit ganz neue Anwendungen. Von Automotive über Consumer Electronics und der Luft- und Raumfahrt bis hin zu Medizintechnik und Analytik werden die spezifischen Vorteile von memetis FGL-Miniatur-Aktoren eingesetzt.

memetis_700pxBREIT

Gründerteam von memetis: Dr. Marcel Gültig, Dr. Hinnerk Oßmer, Dr. Christof Megnin, Christoph Wessendorf

Weiterlesen

1 2 3 44