Prominente Unterstützung für Fintech-Start-up Cashlink

Mit der Unterstützung des „Die-Höhle-der-Löwen“-Investors Carsten Maschmeyer will sich die KIT-Gründung Cashlink am Markt etablieren.

Dienstleister, die sich auf den Geldtransfer zwischen Privatpersonen spezialisiert haben – sogenannte Peer-to-Peer-Paymentlösungen – beißen sich am deutschen Markt bislang die Zähne aus. Anbieter wie Lendstar oder Cringle sind seit Jahren in diesem Bereich aktiv, können sich aber nur bedingt gegen den mächtigen Konkurrenten PayPal behaupten. Das Berliner Start-up Cookies musste nach anfänglich positiven Prognosen 2016 sogar Insolvenz anmelden. Anders bei Cashlink

Das Gründerteam von Cashlink: Lars Olsson, Jonas Haag, Michael Duttlinger und Niklas Baumstark (von links)

Das Gründerteam von Cashlink: Lars Olsson, Jonas Haag, Michael Duttlinger und Niklas Baumstark (von links), Quelle: Cashlink

Weiterlesen

Gründer des Monats Juli: memetis GmbH

memetis_logo_180pxBREIT„Es läuft“ beim Start-up memetis: Die vier Gründer sind nicht nur unsere Gründer des Monats, sondern gewannen im Mai auch den Elevator Pitch BW 2017. Das Unternehmen entwickelt folienbasierte, thermisch aktivierbare Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen (FGL). Diese ermöglichen hohe Schaltkräfte bei besserer Integrierbarkeit und höherer Flexibilität. Einsatz findet diese Technologie vor allem im Bereich der Medizintechnik und Bioanalytik. Wir haben die Gründer im Interview zu der Idee, der Gründungszeit und den Zukunftsaussichten befragt.

memetis GmbH

Die Gründer von memetis (v.l.n.r.): Dr. Marcel Gültig, Dr. Hinnerk Oßmer, Dr. Christof Megnin und Christoph Wessendorf.

Weiterlesen

Gründer des Monats Juni: audriga GmbH

Cloud Computing hat bei vielen Unternehmen die klassische IT-Infrastruktur mittlerweile abgelöst. Software as a Service (SaaS) bietet den Nutzern viele Vorteile gegenüber der lokalen Installation von Anwendungsprogrammen. Die KIT-Ausgründung audriga GmbH hat sich einer der Schwachstellen des Prinzips angenommen und bietet für Anbieterwechsel einen hoch skalierbaren Umzugsdienst für E-Mail, Kontakte und Kalender. Wir haben die Gründer im Interview zu der Idee, der Gründungszeit und den Zukunftsaussichten befragt.

Die Gründer der audriga GmbH (v.l.n.r.): Hans-Jörg Happel und Dr. Frank Dengler

Die Gründer der audriga GmbH: Hans-Jörg Happel und Dr. Frank Dengler

Weiterlesen

Tag of the Month: Seed-Finanzierung

Seed-Finanzierung bezeichnet Finanzhilfen für Start-ups, die sich in einer sehr frühen Gründungsphase (sog. Seed-Phase) befinden und dadurch nur schwer an Bankkredite gelangen. Das grundlegende Prinzip der Seed-Finanzierungen ist dem klassischen Kredit jedoch ähnlich: Durch die Investition in sehr junge Unternehmen trägt der Kapitalgeber ein erhöhtes Risiko. Dafür erhält er im Gegenzug entweder Anteile am Unternehmen oder eine erfolgsunabhängige Rendite.

Unterscheidung Eigen-/Fremdkapital

Bei der Unternehmensfinanzierung muss zwischen Eigen- und Fremdkapital unterschieden werden. Während das Eigenkapital meist zur Entwicklung der Geschäftsidee und deren Umsetzung eingesetzt wird, dient das Fremdkapital (auch Seed Capital genannt) oft der Innovationsfinanzierung. Bei Fremdkapitalgebern handelt es sich um externe Investoren, Venture Capitalists oder Business Angels, die meist auf Seed-Finanzierung spezialisiert sind. Neben der finanziellen Unterstützung treten diese Investoren häufig auch als Mentoren in Erscheinung und tragen so mit ihrem Know-how zum Erfolg der Start-ups bei. Auch öffentliche Fördermittel mit tilgungs- oder zinsfreien Anfangsjahren gelten als Seed-Finanzierung.

Weiterlesen

Entrepreneurship Talk mit evopark

Am vergangenen Donnerstag war mit Sven Lackinger einer der Gründer des Start-ups evopark Gastredner beim KIT Entrepreneurship Talks (E-Talk) und berichtete über den Werdegang des Unternehmens sowie seine Erfahrungen als Gründer. Die evopark GmbH ist ein Kölner Unternehmen, das sich auf Parklösungen spezialisiert hat. Die evopark App hilft bei der Suche nach freien Parkplätzen in Parkhäusern in der Umgebung und navigiert Nutzer im Anschluss zu diesen, während die evopark Karte RFID-Technologie nutzt, um automatisch die Einfahrtsschranke in dem angesteuerten Parkhaus zu öffnen. Abgerundet wird der Service von einer monatlichen Abrechnung der Parkvorgänge.

Ein Prinzip, das nicht nur bei großen Automobilherstellern wie Porsche, Audi oder Mercedes auf Interesse gestoßen ist. Im vergangenen Jahr waren die vier Gründer zu Gast in der VOX-Sendung „Die Höhle des Löwen“ und hätten beinahe den größten Deal in der Geschichte der Unterhaltungssendung erzielt. Dass es nicht zu dem 1,5 Millionen Euro Investment durch Carsten Maschmeyer und Frank Thelen kam, lag letztlich an den im Gegenzug geforderten 25,1 Prozent am Unternehmen.

Sven Lackinger von evopark beim E-Talk

Sven Lackinger von evopark beim E-Talk

Weiterlesen

1 2 3