Prominente Unterstützung für Fintech-Start-up Cashlink

Mit der Unterstützung des „Die-Höhle-der-Löwen“-Investors Carsten Maschmeyer will sich die KIT-Gründung Cashlink am Markt etablieren.

Dienstleister, die sich auf den Geldtransfer zwischen Privatpersonen spezialisiert haben – sogenannte Peer-to-Peer-Paymentlösungen – beißen sich am deutschen Markt bislang die Zähne aus. Anbieter wie Lendstar oder Cringle sind seit Jahren in diesem Bereich aktiv, können sich aber nur bedingt gegen den mächtigen Konkurrenten PayPal behaupten. Das Berliner Start-up Cookies musste nach anfänglich positiven Prognosen 2016 sogar Insolvenz anmelden. Anders bei Cashlink

Das Gründerteam von Cashlink: Lars Olsson, Jonas Haag, Michael Duttlinger und Niklas Baumstark (von links)

Das Gründerteam von Cashlink: Lars Olsson, Jonas Haag, Michael Duttlinger und Niklas Baumstark (von links), Quelle: Cashlink

Weiterlesen

CeBIT 2017

Das KIT stellt im Rahmen der CeBIT vom 20. – 24.03.2017 verschiedene Ausgründungen und Gründungsprojekte aus dem KIT vor und will damit der Wirtschaft und der Öffentlichkeit einen Ausschnitt der am KIT entwickelten Innovationen vorstellen. Im Folgenden sind Vorstellungen der einzelnen Ausgründungen und Gründungsprojekte sowie der genaue Ausstellerplan zu finden.

Weiterlesen

Gemütlicher Jahresausklang beim X-MATCH 2016

Sie ist schon Tradition unter den Gründerinnen und Gründern am KIT: X-MATCH, die Weihnachtsfeier der KIT-Gründerschmiede. So fanden sich auch in diesem Jahr knapp 60 Entrepreneure und Mitarbeitende des KIT zusammen, um in gemütlicher Runde die Erfolge aus 2016 zu feiern, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Neben kulinarischen Genüssen erwarteten die Gäste eine Keynote von Robin Schönbeck, Gründer der PACE Telematics GmbH, sowie ein kurzweiliges Interview mit Stefan Klocke, Geschäftsführer von skventures.

Begrüßung von Dr. Rolf Blattner zum X-MATCH 2016

Gründerberater Dr. Rolf Blattner begrüßte die Gäste beim X-MATCH 2016

Weiterlesen

Gelungener Auftakt für den upCAT#5

Diese Woche starteten sechs Teams in die Kick-Off Week des KIT-Accelerator-Programms upCAT. Das zwölfwöchige Intensivprogramm geht damit bereits in die fünfte Runde. Die Teams werden in dieser Zeit auf ihrem Weg zum validen Geschäftsmodell unterstützt und dabei von Coaches und Mentoren begleitet und gefördert. Trainings, Practice-Sessions, Experten-Vorträge aus Industrie und Wirtschaft sowie intensiver Austausch mit anderen Gründern sind feste Bestandteile des upCAT.

Vortrag Prof. Dr. Orestis Terzidis

Prof. Dr. Orestis Terzidis

Weiterlesen

Momente 2016 – Highlights der KIT-Gründerschmiede

Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende entgegen und für die meisten Menschen ist der Ausklang des Jahres mit Vorfreude auf eine besinnlichere Zeit verbunden. In seiner Stille lädt der Dezember dazu ein, die Geschehnisse des zurückliegenden Jahres zu reflektieren. Auch die KIT-Gründerschmiede blickt auf ein bewegtes Jahr 2016 zurück – wir wollen gemeinsam mit dir unsere Highlights des Jahres Revue passieren lassen.

Die Bundeskanzlerin am KIT-Stand auf der CeBIT

Angela Merkel am KIT-Stand auf der CeBITDie CeBIT 2016 stand unter dem Motto „Discover d!conomy – Die digitale Transformation ist da!“ ganz im Zeichen digitaler Prozesse in der Wirtschaft. Themenfelder wie „Big Data“, „Cloud Computing“, „Internet of Things“, „Mobile“, „Industrie 4.0“ und „Arbeitswelt 4.0“ informierten Besucher und Fachpresse nicht nur über den aktuellen Stand der digitalen Wirtschaft, sondern ermöglichten auch einen Ausblick auf zukünftige Trends und Entwicklungen. Das KIT war natürlich auch vor Ort und konnte in Person von Dr. Angela Merkel einen ganz besonderen Gast an seinem Stand begrüßen. Die Bundeskanzlerin ließ sich sichtlich beeindruckt die Funktionen einer vom KIT-Spin-off Kinemic entwickelten Gestensteuerungssoftware vorführen. Weiterlesen

Weiterlesen

1 2 3 5