Merck und HQS Quantum Simulations arbeiten zusammen

HGS LogoMerck hat Anfang Juni eine auf drei Jahre angelegte Kooperation mit dem Karlsruher Start-up HQS Quantum Simulations bekannt gegeben, eine Ausgründung aus dem KIT. Die Zusammenarbeit zwischen HQS und der Chief Digital Organisation von Merck wird sich auf die Anwendung und Kommerzialisierung von Software für Quantenchemie auf Quantencomputern konzentrieren. Merck hat die Option auf eine Vertriebslizenz.

KIT im Gespräch mit Sugartrends und ihren Investoren

Sugartrends

Geschäftsführer und Gründer von Sugartrends sowie von Business Net Partners sind die KIT Alumni Tim Lagerpusch (links) und Dr. Christian Schwarzkopf (rechts

Sugartrends schließt die Lücke und bietet Endkonsumenten ein innovatives Shopping Erlebnis“

„Es ist heutzutage schwer, einen elektronischen Marktplatz zu kreieren, der eine Innovation darstellt und für den ein nachhaltiger Bedarf besteht. Boutiquen haben von Haus aus nicht die technischen Voraussetzungen und auch nicht die Bekanntheit, neben ihrem Hauptgeschäft des stationären Handels, zusätzlich Produkte im Internet zu verkaufen“, so KIT Alumnus Dr. Roland Egerer.

KIT: Vom KIT-Studenten zum Investor ist es ein weiter Weg. Wie war die Zeit für euch und was habt ihr erlebt?

Dr. Roland Egerer ist  als Investor und Berater bei Sugartrends tätig.

Dr. Roland Egerer ist als Investor und Berater bei Sugartrends tätig.

Roland Egerer: Während des Studiums (und anschließender Promotion) machte ich diverse Praktika, u. a. auch in Unternehmensberatungen. Die Aufgabenstellung gefiel mir, mich in jeweils neue Unternehmen mit ihren Geschäftsmodellen einzuarbeiten, also mit dem Management strategische und operative Fragestellungen konzeptionell zu erarbeiten etc. Ich wollte jedoch nicht nur während eines Projektes, über einige Wochen oder Monate, mit dem Unternehmen zu tun haben, sondern längerfristig die Themen verfolgen. Während eines längeren USA Aufenthaltes in den 90er Jahren lernte ich dort die Private Equity Industrie kennen, welche in Deutschland zum damaligen Zeitraum noch in den Kinderschuhen steckte. Viele Themen aus dem Beratungsgeschäft waren in analytischer Hinsicht ähnlich, aber im Private Equity ging es um die Frage, wollen wir in dieses Unternehmen investieren und dieses als Gesellschafter begleiten. Dieser längere Horizont faszinierte mich, dann auch an dem Unternehmen “dran” zu bleiben und die Themen mit dem Management weiter zu begleiten.

Weiterlesen

Crowdfunding-Aktion für den heat_it-Stichheiler auf Startnext

heat_itAb 17. Juli 2019 ab 14 Uhr gibt es auf www.startnext.com die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne als Erster den Stichheiler „heat_it“ zu sichern und dem Spin-off des KIT damit zur Markteinführung zu verhelfen. Als Add-on für das Smartphone können mit heat_it Insektenstiche mit Wärme behandelt werden. Durch die geringe Größe ist er immer zur Hand und kann bei Bedarf in das Smartphone eingesteckt werden. Per App lässt sich die Behandlung – bei Kindern und Erwachsenen – individuell einstellen. Die Crowdfunding-Kampagne läuft bis zum 18. August 2019. Mehr Infos zum Produkt und zum Team gibt es hier: www.heatit.de.

Foto: Kamedi GmbH

Die Teams des upCAT#7

Am 1. April war es soweit: Unser Accelerator-Programm upCAT ist in die siebte Runde gestartet. Mit dabei sind vier Teams des KIT, die während des 12-wöchigen Intensivprogramms zusammen mit Mentoren, Experten und Coaches weiter an ihren Ideen arbeiten. Am Ende des Programms steht unser Demo Day: Die Teams pitchen vor Business Angels, Investoren und Vertretern der Industrie.

Hier die Teams im Überblick:

AURAAura_Team

Eure Geschäftsidee:
Mit unserem Produkt AURA bieten wir unseren Kunden eine personalisierte und Daten-basierte Möglichkeit ihren Schlaf zu analysieren und optimieren. Mit Hilfe eines tragbaren Sensorsystem (Wearable) wird eine Vielzahl von Bio-Parametern erhoben die dann mittels KI-Analyse
ausgewertet werden. Basierend darauf werden Schwachstellen im Schlafverhalten des Nutzer identifiziert und durch gezielte Verhaltensveränderungen eine langfristige Verbesserung des Schlafs des Nutzers erreicht.

Eure Erwartungen an upCAT:
Während des Programms erhoffen wir uns Hilfe bei der Qualifizierung unserer Produktidee zu einem wettbewerbsfähigen Konzept.

Das Gründungsteam:
Tobias Röddiger studiert Informatik im Master am KIT und kümmert sich um die Softwareentwicklung. Moritz Hoffmann ist Elektrotechniker im Bachelor und überwacht die Hardware. Beide haben in der Vergangenheit verschiedene Soft- und Hardware Projekte eigenständig umgesetzt. Vervollständigt wird das Team durch Prof. Dr. Michael Beigl, der von konzeptioneller und geschäftlicher Seite unterstützt.

Weiterlesen

PionierGarage auf Start-up-Tour in Afrika

PionierGarageLogo-862x193Kenia, Uganda und Ruanda sind die Ziele der diesjährigen Start-up-Tour der Hochschulgruppe Pionier-Garage e. V.. Rund 10 Studierende, die das Interesse für das Thema Entrepreneurship teilen, packen dafür ihre Koffer und starten am 01. April gen Kenia. Knapp 3 Wochen sind die „Pionier“ vor Ort unterwegs um sich von der Gründerszene in Ostafrika inspirieren zu lassen. Im Mittelpunkt der Reise stehen Exkursionen zu jungen technologischen Start-ups hauptsächlich in Kigali, Nairobi und Kampala und der Austausch mit Gründern über Fördermöglichkeiten und deren Erfahrungen mit dem Aufbau eines Unternehmens in Afrika. Zusätzlich werden verschiedene Inkubatoren und Acceleratoren besucht. Darüber hinaus wollen die Mitglieder natürlich auch die ostafrikanische Kultur besser kennen lernen und ein paar Nationalparks besuchen.

Bildrecht: PionierGarage e.V.

1 2 3 7