Besucherrekord beim Innovationstag NEULAND: Über 750 Teilnehmer feierten die Innovationskultur am KIT

Unter dem Motto „Neues schaffen“ veranstaltete das KIT am 28. Juni 2017 seinen Innovationstag NEULAND – eine Begegnungsplattform für alle, die sich für die Themen Technologietransfer, Unternehmensgründungen und Kooperationsmöglichkeiten am KIT interessieren. Das bunte Programm mit Workshops, Seminaren, Vorträgen und Pitches lockte über 750 Teilnehmer auf das Gelände am Campus Süd. Highlight am Abend war die Keynote von Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender von Zeiss, mit dem das KIT einen wichtigen Partner und Innovationstreiber am Standort Deutschland auf der Bühne begrüßen durfte.

„Beim Innovationstag NEULAND präsentierten wir die Vielfalt Innovation am KIT. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr so viele Gäste unser Angebot wahrgenommen haben“, so Prof. Dr. Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales am KIT. „Der Dialog zwischen Wirtschaft und Gesellschaft hat für uns einen hohen Stellenwert und wir möchten diesen unter anderem mit unserem jährlichen Innovationstag anstoßen und beleben. Die Vielfalt der Innovationen hat sich auch bei unseren Gästen, Referenten und Programmpunkten wiedergespiegelt – wir haben Studierende, Beschäftigte, Unternehmen und Investoren auf dem Campus begrüßen können.“

NEULAND – DER INNOVATIONSTAG AM KIT 28. Juni 2017

Zahlreiche Besucher beim Bühnenprogramm des Innovationstags NEULAND

Weiterlesen

Entrepreneurship Talk mit evopark

Am vergangenen Donnerstag war mit Sven Lackinger einer der Gründer des Start-ups evopark Gastredner beim KIT Entrepreneurship Talks (E-Talk) und berichtete über den Werdegang des Unternehmens sowie seine Erfahrungen als Gründer. Die evopark GmbH ist ein Kölner Unternehmen, das sich auf Parklösungen spezialisiert hat. Die evopark App hilft bei der Suche nach freien Parkplätzen in Parkhäusern in der Umgebung und navigiert Nutzer im Anschluss zu diesen, während die evopark Karte RFID-Technologie nutzt, um automatisch die Einfahrtsschranke in dem angesteuerten Parkhaus zu öffnen. Abgerundet wird der Service von einer monatlichen Abrechnung der Parkvorgänge.

Ein Prinzip, das nicht nur bei großen Automobilherstellern wie Porsche, Audi oder Mercedes auf Interesse gestoßen ist. Im vergangenen Jahr waren die vier Gründer zu Gast in der VOX-Sendung „Die Höhle des Löwen“ und hätten beinahe den größten Deal in der Geschichte der Unterhaltungssendung erzielt. Dass es nicht zu dem 1,5 Millionen Euro Investment durch Carsten Maschmeyer und Frank Thelen kam, lag letztlich an den im Gegenzug geforderten 25,1 Prozent am Unternehmen.

Sven Lackinger von evopark beim E-Talk

Sven Lackinger von evopark beim E-Talk

Weiterlesen

Spannung bis zum Ende beim Finale des upCAT #5

Beim Demo Day am vergangenen Montag war es endlich soweit: Zum Abschluss des Accelerator-Programms upCAT präsentierten die sechs Gründerteams in den Räumlichkeiten der IHK Karlsruhe ihre Ergebnisse aus den letzten zwölf Wochen, in denen sie gemeinsam mit Coaches und Mentoren an ihren Geschäftsmodellen gearbeitet hatten. Nach der Begrüßung durch Jenny Geis (Geschäftsbereichsleiterin der IHK Karlsruhe) und Professor Orestis Terzidis (Leiter des Instituts für Entrepreneurship, Technologie Management und Innovation EnTechnon), folgten die Pitches der Gründerteams, moderiert von Nina Stock (Innovations- und Relationsmanagement IRM), die durch den weiteren Abend führte.

upCAT_DemoDay_Begruessung1

Prof. Dr. Orestis Terzidis während seiner Begrüßungsrede zum upCAT #5 Demo Day

Weiterlesen

HMI 2017

Das KIT stellt im Rahmen der Hannover Messe vom 24. – 28.04.2017 verschiedene Ausgründungen und Gründungsprojekte aus dem KIT vor und will damit der Wirtschaft und der Öffentlichkeit einen Ausschnitt der am KIT entwickelten Innovationen vorstellen. Im Folgenden sind Vorstellungen der einzelnen Ausgründungen und Gründungsprojekte sowie der genaue Ausstellerplan zu finden.

Weiterlesen

„Heißer Stuhl“ mit Dr. Friedrich Georg Hoepfner im CIE

Zweimal im Jahr veranstaltet das Center for Interdisciplinary Entrepreneurship (CIE) den „Heißen Stuhl“ mit Herrn Dr. Friedrich Georg Hoepfner. Drei Teams dürfen an diesem Nachmittag vor dem mehrfachen Gründer pitchen und bekommen im Anschluss an den Pitch 30 Minuten schonungslos ehrliches Feedback zu Präsentation, Idee und Geschäftsmodell.

Am 25. Januar hatten die Teams von Melody Scanner, mytourapp und TRVLMIND die Möglichkeit, aus dem umfangreichen Erfahrungsschatz von Herrn Dr. Hoepfner zu schöpfen. Der Business Angel und Gründer von mittlerweile fast 100 Start-ups begrüßte die Runde und stellte zunächst sich selbst vor. Schon im Alter von 22 Jahren hatte er sein erstes Geschäftsmodell entwickelt. Dreimal musste er dieses jedoch verändern und an die Kunden und den Markt anpassen, bis er damit Erfolg hatte. Dieses so genannte Pivoting ist für die Gründer meist schmerzhaft, stellt aber häufig den Schlüssel zum Erfolg dar, so Dr. Hoepfner.

Dr. Friedrich Georg Hoepfner (rechts) am Center for Interdisciplinary Entrepreneurship

Dr. Friedrich Georg Hoepfner (rechts) am Center for Interdisciplinary Entrepreneurship

Weiterlesen

1 2 3 6