Home » Gründer des Monats » Gründer des Monats Februar: easierLife GmbH

Gründer des Monats Februar: easierLife GmbH

Logo easierLifeDas Unternehmen easierLife entwickelt ein System zur Unterstützung im Betreuungsalltag für Privatpersonen und Pflegekräfte. Mithilfe von Bewegungs- und Kontaktsensoren werden Informationen über das Verhalten in der Wohnung gesammelt. Ein Analyseverfahren wertet die Daten aus und informiert Angehörige und Betreuungspersonen bei Bedarf und im Notfall – per SMS, E-Mail oder Smartphone-App. Wir haben das Team von easierLife im Interview zu der Idee, der Gründungszeit und den Zukunftsaussichten befragt.

Sebastian Chiriac, Natalie Röll

Sebastian Chiriac und Natalie Röll, zwei der Gründer vom vierköpfigen Gründerteam

Wofür steht Ihr Unternehmen?

easierLife steht für Teilhabe und Entlastung im manchmal sehr stressigen Betreuungsalltag. Betreuer älterer Menschen, egal ob pflegende Angehörige oder professionell Pflegende, z.B. im ambulanten Dienst oder im Betreuten Wohnen, sollen ein besseres Gefühl dafür kriegen, dass es ihren Liebsten gut geht.

Wo und wie kam Ihnen die zündende Idee zur Gründung?

Die zündende Idee kam uns bei zahlreichen Gesprächen mit Pflegedienstleistern und Gesprächsgruppen für pflegende Angehörige. Alle hatten dasselbe Problem: Beunruhigung und Belastung, weil sie nicht wussten, wie es den Älteren geht.

Wie hat sich Ihr Gründungsteam zusammengefunden?

Wir arbeiten schon mehrere Jahre gemeinsam an dem Themengebiet assistive Technologien. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, dass wir uns zu einer Firma zusammentun.

Worin sehen sie die Vorteile, ihr eigener Chef zu sein?

Man kann genau die Dinge ausprobieren und umsetzen, für die man auch bereit ist, selbst die Verantwortung zu übernehmen. Wenn etwas schlecht läuft, muss man diese Entscheidungen zwar wieder selbst ausbaden, aber im Gegenzug hat man sich die Dinge, die gut laufen, auch selbst verdient.

Welche Eigenschaft sollte man aus Ihrer Sicht als Gründer mitbringen?

Gelassenheit – falls mal etwas nicht nach Plan läuft und Zielstrebigkeit, um in solchen Situationen die Dinge wieder in die richtige Bahn lenken zu wollen.

Wo sehen Sie die Hürden auf dem Weg zum erfolgreichen Unternehmen? Wo haben Sie sich Unterstützung geholt?

Die Hürden liegen meiner Meinung nach häufig in den Gründern selbst. Man ist sehr überzeugt von seiner Idee und seinen weiteren Entwicklungsplänen. Eine außenstehende Meinung zur Produktentwicklung und tatsächlichem Nutzen für die Zielgruppe ist manchmal sehr hilfreich. Wir haben uns Unterstützung durch Mentoren geholt, die ein gutes Verständnis dafür aufbringen konnten, was die Kunden tatsächlich wollen. So konnten wir zwischen „Nice-to-haves“ und „Must-Haves unterscheiden und uns auf die tatsächlich wichtigen Features konzentrieren.

Wie sind Sie in der Gründungsphase mit dem höheren Arbeitsaufwand umgegangen?

Viel Unterstützung aus dem Freundeskreis und kleine Aktivitäten zur Ablenkung haben mir ungemein geholfen. Trotz hohem Arbeitsaufwand braucht jeder einen Ausgleich der nichts mit dem Thema zu tun hat.

Haben Sie Tipps für andere junge Unternehmensgründer?

Lieber Schritt für Schritt planen und vorgehen.

Kurzübersicht:

  • Gründer: Natalie Röll, Sebastian Chiriac, Christian Reichelt, Jochen Zimmermann
  • Gründung: 2014
  • Homepage: www.easierlife.de
  • Kontakt: Natalie Röll, roell@easierlife.de
  • Branche: Software & Informationstechnologie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>