Home » Erfolge » KIT-Spin-off R3DT für Vorreiterrolle in der digitalen Transformation ausgezeichnet

KIT-Spin-off R3DT für Vorreiterrolle in der digitalen Transformation ausgezeichnet

Von rechts: Gründer und Geschäftsführer Andreas Rüdenauer, Laudator Bernd Kuhlenkötter und Juror Achim Gauß

Von rechts: Gründer und Geschäftsführer Andreas Rüdenauer, Laudator Bernd Kuhlenkötter und Juror Achim Gauß

Die Rüdenauer 3D Technology GmbH (R3DT) hat auf der Motek-Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, die vom 10. bis 13.10.2016 in Stuttgart stattfand, einen handling award in der Kategorie Handhabung und Montage erhalten. Ausgezeichnet wurde das Virtual-Reality-System Cross Connected® HoloDeck, mit dem Produktionsunternehmen ihre Prozesse erheblich beschleunigen, ganzheitlich optimieren und umfassend vernetzen können – unter realistisch simulierter Einbindung von Entwicklungspartnern und über mehrere Standorte hinweg.

Cross Connected® HoloDeck ermöglicht in der virtuellen Welt „ein modernes hochentwickeltes digitales Abbild der Zukunft und nimmt damit eine Vorreiterrolle in der digitalen Transformation ein”, so die Begründung der Jury für die Auszeichnung. Für Juror Achim Gauß, Geschäftsführer der Zimmer Group in Rheinau, macht das „Zehntel der bisherigen Kosten das System so interessant und damit auch für einfache Projekte anwendbar: Wir sehen einen guten Schritt in eine moderne Arbeitsweise”.

Bernd Kuhlenkötter, Professor an der Ruhr-Universität Bochum und Präsident der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Montage, Handhabung und Industrierobotik, überbrachte als Laudator die Grußworte von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, die insbesondere die Bedeutung innovativer kollaborierender Techniken an der Mensch-Maschine-Schnittstelle (MMI) hervorhob. Unternehmensgründer Andreas Rüdenauer (32) bedankte sich im Namen seines Teams: „Wir freuen uns über die positive Rückmeldung der Fachwelt, die uns zusätzlich motiviert. Die Auszeichnung bestätigt die fortschrittliche Arbeitsweise unserer ersten Kunden aus der Automobil-Zulieferindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau.”

Die Rüdenauer 3D Technology GmbH entstand 2014 als Spin-off aus dem KIT und beschäftigt derzeit sieben Mitarbeiter. Das Unternehmen ist Spezialist für den Einsatz von Virtual Reality (VR) Technologien in der Industrie 4.0. Mit dem innovativen simulationsbasierten Soft- und Hardwaresystem Cross Connected® HoloDeck, das aus Software mit Datenmanagement und Hardware wie Sensorkameras, Datenbrillen und Datenhandschuhen besteht, können sich Mitarbeiter verschiedener Unternehmen und Standorte in Echtzeit und exakter 3D-Darstellung an einem gemeinsamen virtuellen Arbeitsplatz treffen, um in realer Simulation komplexe Produkte zu montieren oder Anlagen zu begutachten. Durch weniger Prototypenschleifen und einen geringeren Arbeits- und Reiseaufwand können Kunden so viel Zeit und Geld sparen.

Wir gratulieren dem Team zu diesem tollen Erfolg.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>