Mit Crowdfunding und Teamgeist zum Erfolg: KIT-Studierende bauen Bäckerei in Sri Lanka

Eines der ersten Projekte, das erfolgreich über KITcrowd finanziert wurde, ist das Projekt „Brot für eine Perspektive“ der Hochschulgruppe „Engineers Without Borders – Karlsruhe Institute of Technology e.V.“ (EWB). Die Gruppe hatte es sich zum Ziel gesetzt, eine Bäckerei für Kriegswitwen im Norden Sri Lankas zu bauen. Die Bäckerei soll den Lebensunterhalt der Frauen des Volks der Tamilen und deren Familien sichern, die noch immer unter den Folgen des Bürgerkriegs leiden, der sich von 1983 bis ins Jahr 2009 in dieser Region abgespielt hat. Innerhalb von zehn Monaten gelang es dem Team, 70.000 Euro an Spenden einzusammeln, einen Großteil davon über KITcrowd. Wir trafen drei Mitglieder von EWB nach ihrer Rückkehr aus Sri Lanka zum Interview.

Engineers Without Borders: Pascal Otterbach, Michael Kalkbrenner und Marcel Mott

Weiterlesen

Momente 2015 – Highlights der KIT-Gründerschmiede

Die Adventszeit läutet den Ausklang des Jahres ein – eine gute Zeit, um den Alltag etwas zu „entschleunigen“ und sich einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu gönnen. Wir lassen die schönen, gemeinschaftlichen und lehrreichen Ereignisse aus 2015 noch einmal Revue passieren.

KITcrowd – Crowdfunding für Gründungen

KITcrowdStudierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitern bietet das KIT im Rahmen der Gründerschmiede bereits unterschiedlichste Angebote zur Gründungsförderung, beispielsweise Beratung, Coaching und Seminare. Im März wurde die KIT-eigene Crowdfundingplattform KITcrowd gelauncht, um KIT-Gründern eine zusätzliche Finanzierungschance zu bieten. Seit dem Start der Plattform haben sich sechs Gründungsprojekte und Start-ups präsentiert. Drei von ihnen waren erfolgreich und konnten ihre Ideen weiter vorantreiben. Mehr zu KITcrowd

Anschub für KIT-Gründerteams beim upCAT

8 upCAT #3bZweimal im Jahr haben angehende Gründer die Chance, im KIT-eigenen Accelerator upCAT intensiv an ihrer Gründung zu arbeiten. Aus einer ersten Idee werden innerhalb von drei Monaten konkrete Geschäftsmodelle – unterstützt durch unternehmerisches Know-how, Coaches und Mentoren. Der Demo Day im März war ein voller Erfolg. Alle Teams konnten das Publikum aus Investorenkreisen und Newswerkpartnern begeistern und erhielten wertvolles Feedback zu ihren Businesscases. Am 07.12.2014 startet die nächste Runde von upCAT! Mehr zum Programm

Weiterlesen

KIT Venture Fest – Sonnige Zeiten für Gründer/innen am KIT

Die Karlsruher Gründerszene traf sich am 30.06.2015 im Audimax zum zweiten KIT Venture Fest der KIT-Gründerschmiede. Unser Fest stand ganz im Zeichen von Unternehmensgründung und Jungunternehmern. Das vielfältige Programm brachte Studierende und Wissenschaftler mit Gründungsabsichten, Gründer/innen, Investoren sowie das regionale Netzwerk zusammen.

Der Tag begann mit einem Gründerfrühstück, bei dem sich die ersten Teilnehmer, Referenten und Netzwerkpartner kennenlernen konnten. Gestärkt ging es dann zu den anschließenden Workshops und Seminaren. Es gab viel Input für Gründungsinteressierte und Gründer gleichermaßen, da zu allen Stationen des Gründens passende Themen geboten wurden: von rechtlichen und steuerlichen Aspekten einer Gründung über typische Marketingfehler und Pitch-Training bis hin zur Kapitalaquise durch Venture Capital oder Crowdfunding. Themen wie Patente, Management und Innovation waren vor allem für wissenschaftliche Gründer/innen interessant.

Nach den Fachbeiträgen wurde das Venture Fest am Mittag offiziell eröffnet. Prof. Dr. Orestis Terzidis und Dr. Jens Fahrenberg begrüßten die zahlreichen Gäste und ehrten die Siegerin des Ideenwettbewerbs „Walk of Flame“: Noémie Muller mit ihrer „Allee der Lichter“. Weitere Besucher kamen zur Gründergalerie, in der sich ausgewählte Gründerteams, KIT-Hochschulgruppen und Netzwerkpartner präsentierten. Die Galerie bot den ausstellenden Teams eine Bühne, um Feedback zu ihren Geschäftsideen zu erhalten und interessante Kontakte zu Unterstützern und Investoren zu knüpfen. Auch unter den Gründern herrschte ein reger Austausch, um Erfahrungen im Gründungsprozess zu teilen.

Wer bis dahin noch nicht alle KIT-Gründer/innen aus der Gründergalerie kennengelernt hatte, bekam spätestens beim Gründerpitch KIT einen genaueren Einblick. Acht ausgewählte Teams aus unterschiedlichen Branchen traten schließlich zum Pitch an und gaben alles, um die Jury und das Publikum zu überzeugen: Campusjäger, CubusLab, easierLife, enCourage, Gin, IneraTec, Optonaut, OTEGO. Eine kompetente Jury fällte ihr gemeinsames Urteil im Stillen Kämmerlein, das Publikum stimmte per Spielgeld über ihren Publikumsliebling ab. Die Jury setze sich aus Dr. Elmar Dorner (SAP SE), Dr. Friedrich Georg Hoepfner (Hoepfner Bräu), Dr. Torsten Löffer (High-Tech Gründerfonds), Dr. Jens Ortgiese (KIC InnoEnergy), Frank Schüler (KIZOO) sowie Alexander Stoeckel (b-to-v Partners) zusammen. Bis zur Verkündung der Preisträger wurde den Gästen ein rundes Abendprogramm geboten. Hier kamen alle Teilnehmer des Venture Fests und die Gäste unserer Partner der Karlsruher Gründerallianz im Rahmen des Karlsruher Gründersommers am KIT zusammen.

Das Abendprogramm startet mit einem Impulsvortrag „Wir sind das Kapital“ von Prof. Dr. Günter Faltin. Der Gründer und Business Angel zeigte einige systematische Methoden zum Gründen auf, die er in seinem neusten Buch zusammengefasst hat. Beispielsweise sprach er sich für Gründen mit Komponenten aus, indem man die Arbeitsteilung erhöht. Spezialisierte Aufgaben werden an diejenigen weitergegeben, die sie auch beherrschen und in kürzerer Zeit umsetzen können. So erreichen Gründungen schneller einen höheren Professionalisierungsgrad.

Im Anschluss ging Prof. Faltin in eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Holger Hanselka (Präsident des KIT), Alexander Stoeckel sowie Tobias Knecht (abusix) über. Unter dem Titel „Köpfe, Kapital und Kultur“ wurde das Ökösystem für Gründer/innen am KIT etwas näher beleuchtet. Die Preisverleihung zum Gründerpitch KIT war der krönende Abschluss des Abendprogramms. Campusjäger überzeugte die Jury einstimmig und gewann den 1. Preis, das Team von OTEGO heimste gleich zwei Preise ein und erhielt den Publikumspreis und den Preis für die beste Energie-Idee. Die Preisgelder für den Gründerpitch KIT 2015 wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von KIC InnoEnergy und KIT Innovation gGmbH. Das perfekte Sommerwetter lud zum anschließenden Get-together mit Grillbuffet ein. Hier war noch einmal Gelegenheit sich über das Erlebte auszutauschen.

Wir danken den zahlreichen Gästen, die das KIT Venture Fest 2015 zu einem Erfolg gemacht haben! Besonderer Dank gilt den Referenten, Gründern und Unternehmern, die unser Programm durch ihre Beteiligung mit Leben gefüllt haben. Ebenso bedanken wir uns bei unseren Sponsoren KIC InnoEnergy, PricewaterhouseCoopers und SAP SE sowie unseren Netzwerkpartnern Karlsruher Gründerallianz, High-Tech Gründerfonds, Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, venture forum neckar und KIT Innovation.

Elevator Pitch BW 2014/15 – Starke Leistung der Gründerregion Karlsruhe

Am 18.06.2015 hatte die Suche nach den besten Gründerinnen und Gründer im Ländle nun ein Ende. Beim großen Landesfinale des Elevator Pitch BW in Stuttgart traten alle Sieger der Regional Cups ein letztes Mal gegeneinander an und präsentierten die besten Ideen des Landes. Im Oktober 2014 startete die Tour durch den Südwesten Baden-Württembergs und machte Halt in 18 Städten, z.B. Karlsruhe und Bruchsal. Veranstalter des Elevator Pitch BW ist die Initiative für Existenzgründung und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Insgesamt 180 Jungunternehmer und Start-ups präsentierten ihre Geschäftsideen in einem Elevator Pitch bei den Regional Cups. Zum großen Landesfinale schafften es schließlich 19 Teams – 18 regionale Gewinner und der Publikumsliebling aus dem Wildcard-Voting. Weiterlesen

Tag of the Month: Crowdfunding

Angehende Gründer, die sich überlegen, wie sie ihre Idee am besten realisieren können, stehen oftmals vor dem Problem der Finanzierung. Den finanziellen Aufwand für den Unternehmensaufbau oder erste Produkte können nur wenige durch Eigenkapital aufbringen. Crowdfunding hat sich deshalb als alternative Finanzierungsform für Gründungsprojekte etabliert. Doch wie genau funktioniert Crowdfunding? Weiterlesen

1 2