KIT-Hightech-Inkubator – Raum zum Wachsen für otego

Trotz innovativer Geschäftsidee ist der Weg in die Selbstständigkeit nicht immer einfach. In der Anfangsphase einer Gründung geht es dabei in erster Linie um die Frage nach der Finanzierung sowie die Suche nach passenden Räumlichkeiten zur Umsetzung dieser Idee. Doch die Mietpreise für Büro- und Laborräume gestalten sich auf dem freien Markt oft zu einer kostspieligen Angelegenheit, die für junge Unternehmen nur schwer zu stemmen ist.

Die Neuen im Hightech-Inkubator: André Gall, Frederick Lessmann, Matthias Hecht und Silas Aslan von oteo

Die Neuen im Hightech-Inkubator: André Gall, Frederick Lessmann, Matthias Hecht und Silas Aslan von otego

Weiterlesen

Tag of the Month: Inkubator

In der Anfangsphase der Unternehmensgründung stehen Gründer/innen oftmals vor unterschiedlichen Herausforderungen. Die Fragen nach der Finanzierung, dem Businessplan und die Angst des Scheiterns sind hier immer präsent. Der Einstieg ins ‚Business‘ wird jedoch durch sogenannte Inkubatoren erleichtert. Gründungsprojekte, die sich auf ihre Existenzgründung vorbereiten, finden im Inkubator einen betreuten Platz zur Weiterentwicklung und zum Wachsen.

Der Begriff Inkubator stammt ursprünglich aus der Medizin und Biologie, auch bekannt als Brutkasten. Das Prinzip eines Inkubators ist es, optimale Bedingungen für Brut- und Wachstumsprozesse zu schaffen. Beispielsweise sorgt der Inkubator bei Neugeborenen für eine optimale und sichere Umgebung, in der das Kind heranwachsen kann. Im Bereich der Unternehmensgründung kann dieses Prinzip auf junge Start-ups übertragen werden. Inkubatoren für Gründerteams schaffen beste Rahmenbedingungen, die den erfolgreichen Start ins Geschäftsleben für die angehenden Unternehmer ebnen. In speziellen Einrichtungen bzw. Räumlichkeiten des Inkubators erhalten Start-ups Unterstützung und Beratung für ihr Gründungsvorhaben. Neben der Bereitstellung von günstigen Mietflächen und Infrastruktur – z.B. Büros, Labors oder Produktionsstätten – werden die Gründer auch mit unternehmerischem Know-how unterstützt. Durch Beratung und Coaching von Fachleuten aus der Gründerszene werden die Teams im Inkubator durch Intensivbetreuung gezielt gefördert und ihre Wachstumschancen erhöhen sich. Der Inkubator als fokussiertes Gründerzentrum steht gleichzeitig für Infrastruktur, Wissen und Netzwerk. In einigen Fällen bieten die Inkubatoren den Start-ups auch eine Anschubfinanzierung und stehen den Gründern mit Tipps zur Kapitalsuche zur Seite.

Karlsruhe hat mit seiner lebendigen Gründungskultur für junge Gründer einige kleinere und größere Inkubatoren oder Räume in der Region zu bieten. Eine Linkliste für weiterführende Informationen findest du auf unserer Webseite „Räume für Gründer“. Speziell für wissenschaftliche Ausgründungen bietet das KIT einen Hightech-Inkubator auf dem Campus Nord, in dem aktuell zehn Gründungsprojekte und Unternehmen ansässig sein.

BMWi startet Online-Lernprogramm für Existenzgründer

BMWi-Lernprogramm_300

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie / Gründungswerkstatt

Das Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Energie erweitert sein Angebot für Existenzgründer/innen und Interessierte. In Kooperation mit dem Karrierenetzwerk XING hat es dazu ein kostenfreies Lernprogramm für Existenzgründungen entwickelt.

Das Lernprogramm führt dich online durch die wichtigsten Etappen im Gründungsprozess und hilft bei vielen Fragestellungen. Beispielsweise erhältst du Unterstützung bei der Frage, ob Selbstständigkeit eine Karrieremöglichkeit für dich darstellt. In den einzelnen Etappen findest du nützliche Informationen, Übersichten und weitere Unterlagen zur Bearbeitung. Wenn du bereits an deiner Gründung arbeitest, hilft das Lernprogramm unter anderem bei der Entwicklung eines Businessplans, klärt über die unterschiedlichen Rechtsformen auf und zeigt dir, welche Formalitäten und Unterlagen du im Rahmen seiner Existenzgründung benötigst.

Der Ratgeber ist modular aufgebaut, so dass du direkt in die für dich wichtigen Fragestellungen springen kannst. Wir empfehlen dir das Lernprogramm als Nachschlagewerk. Für weitere Informationen rund um das Thema Gründen beraten wir euch gerne persönlich.