Momente 2016 – Highlights der KIT-Gründerschmiede

Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende entgegen und für die meisten Menschen ist der Ausklang des Jahres mit Vorfreude auf eine besinnlichere Zeit verbunden. In seiner Stille lädt der Dezember dazu ein, die Geschehnisse des zurückliegenden Jahres zu reflektieren. Auch die KIT-Gründerschmiede blickt auf ein bewegtes Jahr 2016 zurück – wir wollen gemeinsam mit dir unsere Highlights des Jahres Revue passieren lassen.

Die Bundeskanzlerin am KIT-Stand auf der CeBIT

Angela Merkel am KIT-Stand auf der CeBITDie CeBIT 2016 stand unter dem Motto „Discover d!conomy – Die digitale Transformation ist da!“ ganz im Zeichen digitaler Prozesse in der Wirtschaft. Themenfelder wie „Big Data“, „Cloud Computing“, „Internet of Things“, „Mobile“, „Industrie 4.0“ und „Arbeitswelt 4.0“ informierten Besucher und Fachpresse nicht nur über den aktuellen Stand der digitalen Wirtschaft, sondern ermöglichten auch einen Ausblick auf zukünftige Trends und Entwicklungen. Das KIT war natürlich auch vor Ort und konnte in Person von Dr. Angela Merkel einen ganz besonderen Gast an seinem Stand begrüßen. Die Bundeskanzlerin ließ sich sichtlich beeindruckt die Funktionen einer vom KIT-Spin-off Kinemic entwickelten Gestensteuerungssoftware vorführen. Weiterlesen

Weiterlesen

Neue Arbeitsräume für Start-ups: PionierGarage eröffnet studentischen Inkubator in Karlsruhe

„Ein Ort, an dem junge Gründer und Studierende auf dem Weg zum eigenem Unternehmen günstige Arbeitsplätze und die passende Infrastruktur finden, um richtig durchzustarten“, so beschreibt Andreas Fischer den ersten studentischen Inkubator Deutschlands mit dem Namen „Launchpad“. Andreas Fischer ist Mitglied der KIT-Hochschulgruppe PionierGarage und war für die Planung des Launchpads mitverantwortlich. Ein „Launchpad“ bezeichnet den Startplatz einer Rakete. Auch der PionierGarage geht es darum, Projekte in frühen Gründungsphasen mit der nötigen Startenergie zu versorgen.

Eröffnung Launchpad

Andreas Fischer bei der Eröffnung des Launchpads

Weiterlesen

Gründer des Monats Oktober: enspire UG / sunsteps.org

Sunsteps_Logo_180Das Unternehmen enspire UG unterstützt mit seiner Plattform sunsteps.org soziale Projekte. Bei einem Einkauf bei den zahlreichen Partnershops von Sunsteps, wie beispielsweise Amazon, Zalando oder Thalia, gehen bis zu 12% der Einkaufssumme an das ausgewählte soziale Projekt – mit nur einem Klick und ohne großen Aufwand. Es gibt keinen Haken und der Kunde zahlt keinen Cent extra. Das Gründerteam von Sunsteps möchte die Welt ein bisschen besser machen, indem jeder soziale Projekte jeden Tag ohne große Umstände unterstützen kann. Wir haben Maximilian Brandenburger von sunsteps.org im Interview zu der Idee, der Gründungszeit und den Zukunftsaussichten befragt.

SONY DSC

Maximilian Brandenburger von Sunsteps.org

Weiterlesen

KIT Entrepreneurship Talk – Silicon Valley meets Karlsruhe

Dr. Guido Appenzeller (Quelle: abusix)

Dr. Guido Appenzeller (Quelle: abusix)

Im Rahmen des von dem Karlsruher Start-up abusix gehosteten Special Events “Silicon Valley meets Karlsruhe” fand am 12.05.2015 der KIT Entrepreneurship Talk mit Dr. Guido Appenzeller statt.

Dr. Appenzeller hat bis 1996 in Karlsruhe Physik studiert und seine Diplomarbeit am KIT-Institut für Anthropomatik und Robotik (IPR) bei Prof. Dr. Dillmann geschrieben. Seine Doktorarbeit hat er dann 2005 am Institut für Informatik an der Stanford University abgelegt, an der er von 2008 bis 2010 auch beratend als Juniorprofessor tätig war. Weiterlesen

Tag of the Month: Accelerator

Das Wort Accelerator taucht in der Gründerszene häufig auf. Aber wofür steht Accelerator und was steckt dahinter?

upCAT als Beschleuniger für Gründungsprojekte

upCAT als Beschleuniger für Gründungsprojekte

Das englischstämmige Wort Accelerator lässt sich am ehesten mit „Beschleuniger“ oder „Gaspedal“ übersetzen. Die Übersetzung gibt damit auch schon einen ersten Hinweis auf den Sinn und Zweck eines Accelerators für Gründer: Er soll Gründer schneller an ihr Ziel bringen.

Weiterlesen