KIT Venture Fest 2016: Über 700 Besucher erkundeten die Innovationslandschaft des KIT

Bereits zum dritten Mal veranstaltete das KIT am 29. Juni 2016 das KIT Venture Fest. Der diesjährige Innovationstag lockte über 700 Gäste auf das Gelände rund um den Audimax – ein neuer Besucherrekord. Das vielfältige Programm brachte Studierende, Beschäftigte und Gründer des KIT mit Vertretern aus Industrie und Wirtschaft, Investoren und Netzwerkpartnern zusammen. Highlight der Veranstaltung war der Late-Night-Talk mit Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG.

Dr. Dieter Zetsche beim KIT Venture Fest 2016

Dr. Dieter Zetsche beim KIT Venture Fest 2016

Weiterlesen

„From Invention to Innovation“ – Crashkurs für KITler zum Thema IP

Auf großes Interesse stieß die Weiterbildung „From Invention to Innovation“, die am 15. März 2016 zum fünften Mal am Fortbildungszentrum für Technik und Umwelt (FTU) angeboten wurde. Über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KIT besuchten das Intensivseminar zum Thema Intellectual Property (IP), bei dem sich alles um Fragen zur Sicherung des geistigen Eigentums und um rechtliche Grundlagen zur Technologieverwertung am KIT drehte.

Referent Andreas Weddigen

Weiterlesen

KIT Venture Fest 2016 – Der Innovationstag am KIT

KIT Venture Fest 2016

Geistesblitze entfachen, neue Konzepte kennenlernen und eigene Ideen weiter anfeuern – mit dem KIT Venture Fest bietet das KIT zum dritten Mal Raum für alle, die Interesse an Innovation haben. Studierende, Wissenschaftler, Unternehmer, Investoren und kreative Köpfe kommen unter dem Motto „Innovativ für Wirtschaft und Gesellschaft“ im Audimax des KIT zusammen, um sich über zündende Ideen auszutauschen und sich inspirieren zu lassen.

Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Neben Themen rund ums Gründen werden in diesem Jahr erstmals auch Programmpunkte aus dem Bereich Technologietransfer zu finden sein. Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung durch Professor Dr. Thomas Hirth, der am 1. Januar 2016 das Amt des Vizepräsidenten für Innovation und Internationales am KIT übernommen hat. Der Vormittag des Venture Fests steht ganz im Zeichen des Wissenserwerbs: eine bunte Mischung aus Workshops und Seminaren, in denen Vertreter der unterschiedlichen Zielgruppen ihre Erfahrungen teilen. Dabei geht es unter anderem um den Schutz geistigen Eigentums, die Ausarbeitung von Geschäftsideen und den Umgang mit dem Scheitern.

Das Venture Fest stellt für Studierende und Wissenschaftler auch die Möglichkeit dar, ihre erfolgreichen Innovationsprojekte einem breiten Publikum zu präsentieren. Ein Highlight am Nachmittag ist der Pitch um den KIT-Innovations- und Gründerpreis. KIT-Teams mit zukunftsweisenden Projekten erhalten hier die Chance, ihre Ideen namhaften Unternehmern und Investoren vorzustellen. Nach einem abwechslungsreichen Tagesprogramm kommen alle Teilnehmer des Venture Fests beim Abendprogramm für den Vortrag des Keynote Speakers und eine Diskussion zusammen, bei der Experten aus Wirtschaft und Industrie und Vertretern des KIT auf der Bühne stehen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, das nächste KIT Venture Fest am 29. Juni 2016 zu besuchen. Die Anmeldung ist ab Mai über die Webseite des Venture Fests möglich.

KIT Entrepreneurship Talk mit Prof. Stork – Pionier des Technologietransfers am KIT

Prof. Stork bei den KIT Entrepreneurship TalksAm 23.04.2015 fand die Auftaktveranstaltung der Entrepreneurship Talks im Sommersemester 2015 statt. Zu Gast war Prof. Dr. Wilhelm Stork, mehrfacher Gründer von Spin-offs des KIT, kollegialer Institutsleiter des Instituts für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) und Direktor des Bereichs Embedded Systems und Sensor Engineering am Forschungszentrum Informatik. Er berichtete über seinen beruflichen Werdegang, der Wissenschaft und Entrepreneurship eindrucksvoll verknüpft.

Schon sehr früh setzte sich Prof. Stork neben seiner reinen Forschungstätigkeit mit unternehmerischem Denken auseinander. Seine Motivation dafür war die Neugier darauf, ob es Möglichkeiten gibt, seine Forschungsergebnisse in Anwendungen umzusetzen und ob es bereits Firmen am Markt gibt, die daraus Produkte fertigen könnten. Die Frage der Umsetzung oder gar Verwertung von Forschungsergebnissen am Markt ist an Universitäten zur damaligen Zeit nicht selbstverständlich gewesen – es sei ein Novum gewesen und wurde damals noch nicht gerne gesehen. Entsprechend musste Prof. Stork sein Vorhaben zunächst relativ unbemerkt verfolgen. Weiterlesen

„From Invention to Innovation“ – Patente, Lizenzen und die Perspektive des Gründens

Am 16.03.2015 startete die erste von zwei Weiterbildungsveranstaltungen für professionelle Patentverwertung in diesem Jahr. Eingeladen waren KIT-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die sich für den Schutz geistigen Eigentums und für Technologieverwertung interessieren. Unter dem Titel „From Invention to Innovation“ informierte das KIT-Innovationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Fortbildungszentrum für Technik und Umwelt (FTU) über die wichtigsten Grundlagen und Services am KIT.

Die halbtägige Veranstaltung im Rahmen des Weiterbildungsprogramms WaTT (Wissensaufbau und Technologietransfer) stand ganz im Zeichen der Erfindung, die sich durch ihren Schutz – z.B. in Form von Patenten bis hin zur ihrer Kommerzialisierung – zur Innovation entwickeln kann. Innovationen können dabei in Form von Lizenzvereinbarungen ihren Weg in die Industrie finden (Technologietransfer) oder die Basis einer Ausgründung bilden. Der Technologietransfer in Form einer Ausgründung spielt am KIT eine immer größere Rolle. Deshalb konzentrierte sich auch dieses Mal wieder ein Teil des Vortrags auf die Angebote und Gründerservices am KIT. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten einen Einblick in die Welt der Start-ups und Spin-offs aus dem KIT. Beim anschließenden Get-together war genug Zeit, um die Themen gemeinsam mit den Teilnehmern noch einmal zu reflektieren. So konnte z.B. die Frage geklärt werden, ob die aus dem Institut entstandenen Spin-offs zum KIT gehören oder eigenständig sind.

Genauso half die Weiterbildung auch konkret zwei Gründungsinteressierten aus der Wissenschaft. Sie hatten ihre Gründungsidee bereits im KIT-eigenen Accelerator upCAT vorangetrieben und waren nun dankbar über das erweiterte Wissen aus dem Seminar zu den Themen Patente und Lizenzen. Somit steht der Ausgründung nichts mehr im Wege. Wir drücken den Gründungsprojekten die Daumen!

Die nächste Weiterbildung „From Invention to Innovation“ findet am 06.10.2015 statt. Merke dir jetzt schon den Termin vor oder melde dich direkt bei der FTU an. Das Seminar findest du unter dem FTU-Kürzel MB431 im Programm.